Blockade und Subluxation

Die Amerikanische Chiropraktik sucht nach Blockaden im Körper.

Diese werden im Englischen Subluxation genannt. Anders als bei einer wirklichen Luxation (Verrenkung) ist nichts ausgerenkt. Subluxation bezeichnet vielmehr die Fehlstellung, die ein subluxiertes Gelenk einnimmt. Diese Fixierung kann zu einer Fehlhaltung des Körpers führen.

Aktiv ist es sehr schwer eine Blockade zu korrigieren.

Da dem Körper an dieser Stelle Beweglichkeit fehlt ist es viel einfacher Ausweichbewegungen zu machen. Dadurch kann es an anderen Gelenken zu Überlastungen kommen, was häufig mit Schmerzen wahrgenommen wird. Eine Subluxation muss nicht schmerzhaft sein. Wichtig ist zwar die Beteiligung des Nervensystems, aber nur ca. 10% aller Nerven leiten Schmerzsignale weiter.

Es gibt mechanische, chemische und psychische Auslöser für Blockaden.

Die aus meiner Sicht am häufigsten auftretenden Ursachen können Unfälle und einseitige Belastungen sein. Oft liegen Ereignisse, die damit in Zusammenhang gebracht werden Jahre zurück. Aber auch Stress, schlechte Ernährung und Bewegungsmangel können dazu beitragen. Daher ist die Eigenverantwortlichkeit entscheidend, um langfristige und dauerhafte Resultate in der Behandlung zu erzielen. Je mehr wir richtig machen, desto mehr profitiert unser Körper.

Unser Körper versucht sich mit solchen Blockaden zu arrangieren, möchte sie aber gerne loswerden.

Besonders dann, wenn es nicht mehr möglich ist diese Fehlstellungen weiter zu kompensieren. Chiropraktiker sind dazu ausgebildet diese Stellen  zu finden und zu lösen.

 

Ingo Dohrmann
Heilpraktiker und Chiropraktiker

Kommentare sind deaktiviert.